Inhaltsverzeichnis: [ Programme ] » [ MTB-Tour ] » Bericht: Untergrund Bergwerk 2017

BERICHT: Untergrund Bergwerk - 24.Februar 2017 bis 26.Februar 2017

Erste Tour aus unsere Organisationsarbeit fand im Bundesstaat Thüringen statt. Insgesamt waren wir zu sechst aufgestellt. Die Guide (Hörende), Lukas, hieß uns im Kamsdorf herzlich Willkommen. Teilnehmer waren 5 männlich (davon 1 Hörende) und 1 weiblich. Wir waren gespannt auf den Besuch in die Hölle. Sie wurde vor 5 Jahre auch für Mountainbike freigegeben. Im Hölle erwartet uns knifflige Stelle und interessante "Gänge", so die Guide. Wir würden dort andere Wahrnehmung erwartet: Draußen und in die Hölle sei völlig unterschied, so warb der Veranstalter uns.

Wir hatten die schöne Ferienwohnung für Teilnehmer organisiert. Sie waren für unser erste Tour gekommen und möchten den Bergwerk in der Nähe mit Mountainbike am Samstag, 25.Februar 2017, besuchen. Am Freitag, 24. Februar 2017, trafen wir uns im Ferienwohnung und wir aßen feine warme Abendessen zusammen. Nach dem Abendessen hatten wir uns für eine Nightbike ganz spontan mit unseren Bike und eigene Lampe entschieden. Da draußen erwartet uns wunderschöne klare Himmel mit viele Sternen. Wir haben uns das genossen. Danach schliefen wir tief ein um die Eintritt in der Hölle morgens fit und frisch zu sein. Nach dem Frühstück im Haus fuhren wir zu dieser Austragungsort Kamsdorf um den Bergwerk mit Mountainbike zu besuchen. Pünktlich waren wir auch vor Ort und Hörende Guide erwartete uns auch. Er stellte erst auch fest, dass wir Gehörlosen waren. Das war völlig neue Situation für ihn. Denn wir aus unsere Organisations hatten uns entschieden den Veranstalter über unsere Hörbehindert nicht im Voraus zu informieren aus viele schlechte Erfahrungen. Tour für Gehörlosen wurden nach Anfrage oft gleich abgelehnt. Aus diesem Grund zeigten wir uns erst vor Ort, wer wir waren.

Die Hörende Guide gab unsere Anweisung und Erklärungen was wir in der Hölle erwarten werden. Leon Baumgärtner hatte sich spontan als Dolmetscher zur Verfürgung gestellt. So könnten wir alle verstehen was die Guide da sagen möchten. Die Lösungen für uns wurden auch gleich geschafft, wie wir im Bergwerk kommunizieren möchten. Denn dort wurde uns sehr viele unterschiedliche Gänge und Wege erwarten. Also um die Gruppe nicht auseinander zu verlieren, hatten wir dann so entschieden klare Handzeichen für nächste Richtung im Voraus zu geben, was im Nachhinein auch sehr gut funktioniert hatte.

Nach der Erklärungen stellten die Veranstalter uns die Lampe zur Verfürgung und nun durften wir die Hölle besuchen. Kurz danach betraten wir im Bergwerk ein. Was wir dort erleben hatten: Schmale Gangpassagen, schnellere trailige Abschnitte und breite Stollendurchfahrten in mehrmalige Abwechslungen. Der Veranstalter hatte dort ein Teil fahrtechnische Strecke angelegt, damit wir da auch ohne Unterbrechung fahren konnten. Wir hatten uns für mittelschwere Tour entschieden, damit wir da auch viel Spaß hatten. Dort erhielten wir auch kleine Führungen über die 300 Jahre alte Bergbau mit seine Geschichte. Auch wurde über Maschine und besondere Stolen erzählt plus Zeigen (es funktionierte noch!). Insgesamt über 3 Stunden waren wir in der Hölle unterwegs. Wasser, enge Gänge, bergauf und bergab, teil steil, teil Treppen und viel mehr waren wir auch gefahren. Es wurde auch Foto und Filme gemacht. Fotobilder und Video werden tausende Wörter sagen als hier beschrieben wird.

Wir waren nach dem Besuch dort sehr begeistert und unsere Erwartungen wurden ganz stark übertrofen! Wir bedanken uns für die Guide. Nach dem Rückkehr in unsere Ferienwohnung fuhren wir dann halbe Tagestour mit ca. 30km durch hügelige Landschaften mit Wälder und Flüsse. Abends kehrten wir wieder in unsere Ferienwohung züruck und besuchten anschließen Restaurant um unser Akku wieder aufzufüllen. Am Sonntag wurden wieder völlig spontane halbe Tagestour bei sonnige und warme Wetter und zwar in andere Ort: Saalburg entschieden. Dann war der zweitägige Ausflug wieder schnell zu enden. Wir möchten uns für eure tolle und schöne Feedback bedanken! Wir freuen uns auf eure Wiederkommen!

Interview: Hörende Guide (Lukas) mit Untertitel


An diese Stelle möchte ich an Blickfang München, Holger Ruppert, für die Übersetzung herzlich bedanken! David Herb fügt die Texte im Video ein.

Erlebnis und Erzählungen: Video wurde von Mustafa Mavi produziert.

Veröffentlicht am: 28.02.2017